PROXIES AND THE PAST

Regie: Benjamin Vornehm
Produktionsjahr: 2018/2019
Länge: 36:00

Die Neurobiologin Ruth hat herausgefunden, dass sie mit dem Extrakt eines seltenen Wurmes unbemerkt in die Erinnerungen ihrer Probanden eintauchen kann. Ohne deren Wissen befreit sie dort ihre Studienteilnehmer von angeblichen Traumata.

Eines Tages taucht aber die Schwester eines ehemaligen Probanden im Forschungszentrum auf und sucht nach Ursachen für die bleibenden Schäden, die seit einiger Zeit bei ihrem Bruder auftreten. Ruth ist gezwungen die Spuren ihrer Forschung schleunigst zu vernichten.


BENZIN

Regie: Oliver Mohr
Produktionsjahr: 2019
Länge: 48:48

Benzin verdunstet schon bei Zimmertemperatur. Leon kann nicht verdunsten, er ist immer noch hier. An einer Tankstelle, wo keiner tankt. In einem stillen Dorf an der Grenze, zwischen Bruder und Vater, die zwar reden, aber nichts sagen.

Eine junge Frau kommt am Bahnhof an, will aber nicht lange bleiben. Die Ukrainerin Sascha wurde als Kindermädchen an eine reiche Familie vermittelt, die zeitweise Ruhe auf dem Land sucht.


Der Film erzählt von Begegnungen zwischen Figuren, die hilflos versuchen, etwas voneinander zu bekommen, aber keine gemeinsame Sprache dafür finden. Nur zwischen Leon und Sascha baut sich eine kleine Parallelwelt auf, eine Realitätsflucht mit einem Hauch von Nähe, die aber nicht von langer Dauer ist. Ist nun der richtige Zeitpunkt zu gehen?

Nominiert als bester Mittellanger Film beim First Steps Award 2019, Bela Gabor Lenz nominiert als bester Nachwuchsschauspieler beim First Steps Award 2019, USA Premiere auf dem Middlebury New Filmmakers Festival, Ukrainie Premiere auf dem Brukivka Filmfestival.

SEOUL SUBSCRIBER

Regie: Mats Süthof
Produktionsjahr: 2017/2018
Laufzeit: 90:00

SEOUL SUBSCRIBER TRAILER

Kilian erzählt Geschichten. Er erzählt Geschichten während er sie erlebt. Durch seine Kamera. Doch was erlebt er dann noch?
SEOUL SUBSCRIBER folgt einem berühmten Videoblogger und seiner Freundin auf einen Trip nach Seoul, Südkorea. Aus Sicht seiner Kamera begeben wir uns auf die Reise nach der Frage, was es heißt, etwas zu erleben.
Dabei steht die Beziehung zu seiner Freundin in Konkurrenz zu der Beziehung zu seinen Followern. Kilian führt zwei Leben und hat Angst vor der Nichtigkeit seines eigenen kreierten Seins. In der lauten Fremde Seouls werden die Beiden auf sich selbst zurückgeworfen. Eine Leere entsteht. Das nach Außen propagierte Erleben wird plötzlich still.